Buchtipp: »Was glaubt ihr denn« von Björn Bicker

 

„Mich hat interessiert, was für ein Verhältnis haben gläubige Menschen, egal
welcher Religion, zu ihrer Stadt, zu dieser Demokratie, zu diesem Gemeinwesen.“

Björn Bicker

»Was glaubt ihr denn«

von Björn Bicker
Fotos von Andrea Huber

Es spricht der Chor der gläubigen Bürger. Doch kaum fängt einer an zu reden, da fällt ihm der andere schon ins Wort. Der Chor findet keine gemeinsame Sprache und doch ist es ein Chor, der ein Gegenüber kennt: die Ungläubigen. Globalisierung, Migration und der gleichzeitige Verlust religiöser Bindungen haben aus unseren Städten Orte der Vielfalt gemacht, religiöse Megacities. Aber was glauben die Menschen? Glauben sie, dass ihr Glaube Privatsache ist? Glauben die Menschen, dass ihr Glaube politisch ist? Glauben sie an die Freiheit der Andersdenkenden, an eine bessere Welt? Wie beeinflussen sie das soziale und politische Leben der Stadt? Welche Erwartungen haben die Gläubigen an Demokratie und Rechtsstaat?
Es erzählen die gläubigen und ungläubigen Bürger der Städte – der Bruder, der Sozialarbeiter, der DHL-Bote, die Lehrerin, die Journalistin. Sie erzählen Leilas Geschichte. Doch kaum endet die Erzählung des einen, beginnt die der anderen. Das soziale Leben findet eine gemeinsame Sprache – es geht um renitente Jugendliche, um soziales Engagement, um Einwanderung, um Heimat, um falsche und echte Bilder und den Traum vom wahren Leben. Was glauben die Menschen politisch? Lassen sie den anderen ihre Freiheit? Arbeiten sie für eine bessere Welt? Wie beeinflussen sie das soziale und politische Leben der Stadt?
Aus einer langen Recherche im religiösen Leben unserer Städte ist ein Text entstanden, der für die vielen Stimmen der Wirklichkeit einen analytischen wie poetischen Resonanzraum schafft.

 

bjo%cc%88rn_bicker_coverBjörn Bicker / Andrea Huber
»Was glaubt ihr denn«
Urban Prayers

272 Seiten
Kunstmann Verlag
März 2016

Fotos von Andrea Huber
ISBN 978-3-95614-094-5
24,95 €

»Was glaubt ihr denn« ist im Kunst- und Textwerk Buchladen und in unserem OnlineShop erhältlich!

 

Pressestimmen
„Bicker hat einen fabelhaften Text geschrieben, hat dafür Gläubige aller möglichen
Konfessionen befragt. Heraus kam ein dichtes Konglomerat, das Handke ebenso
ebenbürtig ist wie Jelinek.“ (Süddeutsche Zeitung)
„Der Autor hat eines der wichtigsten (und buchstäblich schönsten) Bücher zum
Thema Religion komponiert. Es – besser: seine echolotartigen Berichte aus den
babylonischen Undergrounds unserer modernen Welt – verdient, gelesen zu
werden.“ (Jan Feddersen, taz)

 

Über den Autor Björn Bicker

 

Björn Bicker wurde 1972 geboren und studierte Literaturwissenschaft, Philosophie und Allgemeine Rhetorik in Tübingen und Wien. Danach arbeitete er am Wiener Burgtheater. Von 2001 bis 2009 war er als Dramaturg an den Münchner Kammerspielen engagiert. Seit 2009 arbeitet er als freier Autor, Künstler und Kurator. Er schreibt
Prosa, Theaterstücke, Hörspiele und Essays und hat viel beachtete theatrale Stadtprojekte auf der Grenze zwischen künstle-rischer und politischer Praxis entwickelt, die sich mit Gegenwart und Zukunft der europäischen
Einwanderungs-gesellschaft beschäftigen. Im Verlag Antje Kunstmann erschien 2009 sein Buch ILLEGAL. Wir sind viele, wir sind da und 2013 sein Roman WAS WIR ERBEN. Björn Bicker lebt im Münchner Westend.

 

Mehr Informationen zum Buch finden Sie unter www.kunstmann.de

 

© Text & Bild dieses Beitrags: Antje Kunstmann Verlag



Kategorien:Belletristik, Buchtipp

Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: